Panel 2
Dienstag, 22.01.2019 | 10:00 - 13:00

Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft: Urbane Energielösungen

Um die Energiewende in die Stadt zu bringen, brauchen wir neue technische Lösungen für Quartiere und Mobilität. Was bedeutet das für Quartiersentwicklung, Projektmanagement und Kooperationsformen? Wie kann die Kommune profitieren?

­


Interview mit Dr. Bernhard Schaefer

EBZ: Womit befasst sich Ihre Veranstaltung?

Um die Energiewende endlich auch in die Städte zu bringen, brauchen wir digitale, integrierte Lösungen u.a. aus den Bereichen Gebäudemanagement, dezentrale Energieversorgung, Wärmelösungen, Smart Home/Building und Elektromobilität. Hier schlummern riesige Einsparpotentiale! Moderne Quartiere erfordern darüber hinaus ein neues Verständnis für die Quartiersentwicklung und insbesondere an die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Partnern. Daher stellen sich den Unternehmen, die hier erfolgreich tätig werden wollen, viele Fragen: Welche technischen Lösungen gibt es? Wie verändert sich das Projektmanagement? Und welche Anforderungen an die Projektbeteiligten resultieren daraus? Wichtig ist zudem, dass die jeweilige Kommune eine gestaltende Rolle einnimmt – gemeinsam auch mit dem Energieversorger vor Ort.


EBZ: Was erwartet die Teilnehmer bei Ihrer Veranstaltung?

Vier erfahrene Referenten aus Energiewirtschaft, Immobilienwirtschaft und Beratung berichten und diskutieren unterschiedliche Aspekte „urbaner Energielösungen“. Einen Schwerpunkt bilden die Anforderungen moderner Quartiere an die zugehörige Quartiersentwicklung. Hier geht es nicht nur darum, neue, meist digitale Technologien in einem gemeinsamen Kontext synergiesteigernd einzusetzen – wie Wärmeversorgung, Stromerzeugung, Elektromobilität und Automatisierungslösungen. Es geht auch darum, dass ganz neue Partner einzubinden sind, die diese Kompetenzen mitbringen. Gute Kooperation ist das Schmiermittel, mit dem die Projektumsetzung möglichst reibungsfrei und damit auch möglichst kostengünstig erfolgen kann.


EBZ: Welchen Mehrwert bieten Ihre Informationen den Teilnehmern?

Wir wollen einen Schwerpunkt legen auf Erfahrungsberichte, die gerade auch praktische Anforderungen an die Projektbeteiligten herausstellen. Wichtig ist uns zudem die Diskussion, inwieweit sich Kommunen über die Stadt- und Quartiersentwicklung stärker an der Umsetzung der Energiewende beteiligen können – zum Vorteil ihrer Bürger.


 

Moderation:

Dr. Bernhard Schaefer, Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft

Moderne, integrierte Quartiersentwicklung – Worauf kommt es an?

Dr. Michael Krumpholz, Geschäftsführer, E.ON Energy Solutions GmbH

Quartiersentwicklung der Zukunft: Neue Technologien und Anwendungsfälle, neue Akteure und Kooperationsformen

Alexander Littwin, Partner, m3 management consulting GmbH

IoT & Integriertes Gebäudemanagement bei der LEG

Harald Kemmann, Bereichsleiter Innovationsmanagement, LEG Management GmbH

Smart Mobility - Beitrag der Stadtwerke Düsseldorf zur Entwicklung eines zukunftsgerichteten Mobilitätssystems

Martin Giehl, Leiter Technik, Umwelt und Qualitätssicherung, Stadtwerke Düsseldorf AG

Diskussionsrunde zum Thema:

Urbane Energielösungen – Wie kriegen wir die Energiewende möglichst schnell auch in die Städte?

Ihre Vorauswahl

Sie haben
  • 0
  • Veranstaltungen ausgewählt.
    • Die Merkliste ist leer
    Buchung abschließen

    Zum Programm

    Navigation